Individuelles Lernen

Ein wichtiger Grundstein des Pädagogischen Konzeptes sind unsere Lernzeiten, die in den Schulalltag integriert sind. 

Bei auftretenden Unklarheiten treffen die Schüler jederzeit einen Lehrer an. Es bleibt immer wieder genügend Zeit, Gelerntes zu festigen. Schwächere Schüler können nochmals wiederholen und sehr guten Schülern ist es möglich die Inhalte über die Anforderungen hinaus zu vertiefen. Wenn z.B. ein Schüler die Mathe Aufgabe verstanden hat, muss er in diesem Bereich nicht mehr üben, sondern nutzt die Zeit um Defizite in Englisch auszugleichen.

 

 

 

 

 

Wir haben auch die Form der Lernstandsermittlung überarbeitet, d.h. Klassenarbeiten finden nicht nur im Klassenverband schriftlich statt, sondern es ist auch möglich, den Kenntnisstand mündlich, durch eine Präsentation o.Ä. zu überprüfen. Dies ist vor allem in den Nebenfächern sehr gut möglich. Diese Prüfungsmöglichkeit zeitlich unabhängig von Mitschülern, umgeht automatisch das Konkurrenzdenken zwischen Schülern. Die Leistungsbeurteilung erfolgt durch Notengebung.

Alle Aufgaben, die zu erledigen sind, werden im Schulplaner dokumentiert, dies sind zum Einen die Hausaufgaben und zum Anderen die individuelle Aufgaben. Hieraus resultiert effektives Lernen für die Schüler, in das auch die Eltern Einblick nehmen können.

Umfrage.jpg

Darüber hinaus möchten wir interessierten Schülern Möglichkeiten bieten, ihr Wissen in ihren Interessengebieten zu vertiefen und/oder die Lernzeit als Übungszeit für die Klassenarbeit zu nutzen. Hierzu entstehen sogenannte Lernboxen, die in den Klassenzimmern den Schülern der jeweiligen Klasse zur Verfügung stehen und interessante (teilweise mit QR-Codes versehene) Zusatzinformationen und -aufgaben bieten, mithilfe derer die Schülerinnen und Schüler ergänzend zum Unterricht individuell weiterlernen können - nicht müssen!

Seit dem Schuljahr 2018/19 haben wir durch diese Lernboxen die Hausaufgaben praktisch ersetzt: Ziel ist es hierbei, die Übungszeiten in die Lernzeit zu verlagern und die gewonnene Zeit im Unterricht (Besprechung der Hausaufgaben ist nicht mehr nötig) für gemeinsames Üben (z.B. Schreiben von Texten, wofür man normalweise nicht genug Zeit hat) zu nutzen. Kleinere Hausaufgaben zum kurzen Reaktivieren der Inhalte können dennoch erfolgen.

Wie sich bei unserer jüngsten Umfrage (März 2019) in allen Klassen zeigte, sind die Schüler nicht nur sehr zufrieden mit den Inhalten der Lernbox, sondern haben auch rückgemeldet, dass durch die entfallenen Hausaufgaben der Zugewinn an Freizeit deutlich spürbar ist.

Unser Ziel als Schule ist es, die Zeit an der Schule so effizient wie möglich zum lernen zu nutzen, so dass auch zu Hause noch genug Raum für Freizeitaktivitäten bleibt - freilich entbindet das die SchülerInnen nicht vom Vokabellernen, Lektüre lesen oder Wiederholen für die Klassenarbeiten. Aber durch explizite Übungszeiten, die im eigenen Tempo ohne Druck absolviert werden können, und die von uns Lehrern steuerbaren Wiederholungen im Sinne der Lernspiralen (Andreas Helmke) werden die Inhalte im Laufe der Jahre gefestigt werden, so dass wir uns in der Oberstufe nicht mehr mit den Basics beschäftigen müssen, sondern uns auf Wichtigeres konzentrieren können.

 

Kontaktieren Sie uns

Tel: 07387-9888254 

Email: info@albgymnasium.de

© Copyright 2019 by Albgymnasium Hohenstein e.V.

Impressum   Datenschutz

Adresse

Albgymnasium
Hohensteinschule 1
72531 Hohenstein