Die erste Englandfahrt am Albgymnasium

July 17, 2018

Englandfahrt 2018

 

 

Am Sonntagmorgen (08.07.2018) sind wir, die Klassen 7 und 8, zu einer einwöchigen Englandreise Richtung Cornwall nach Torbay aufgebrochen. 

 

Nach einer langen Bus- und Fährfahrt erreichten wir Stonehenge, wo wir einiges über  die Entstehung des Steinkreises erfuhren und unser geschichtliches Wissen über die Steinzeit auffrischen und erweitern konnten. Gegen Abend konnten wir dann endlich unsere Gastfamilien kennen lernen. Dort gab es dann Abendessen und wir unterhielten uns über verschiedene Dinge.

 

Am nächsten Morgen fuhren wir nach Dartmoor, dort bekamen wir eine interessante Führung von zwei freundlichen Guides, die uns die wunderschöne Landschaft näher brachten. Später bewunderten wir die Becky Falls, ein Wildparkgehege mit Wasserfällen. Nach einem weiteren schönen Abend bei unseren Gastfamilien konnten wir am Mittwoch zu den verschiedenen Hafenstädten Torquay, Paignton und Brixham aufbrechen. In Torquay bestand die Möglichkeit, im Meer baden zu gehen, einen Spaziergang an der Klippe zu machen oder gemütlich im Café zu sitzen. Fröhlich fuhren wir dann zur Kent’s Cavern, einer Steinzeithöhle, wo wir mithilfe eines Guides einen Einblick in die frühere Zeit erhielten. Kurz darauf besuchten wir das Berry Pomeroy Castle und beantworteten mit einem Audio Guide Fragen rund um das berühmte Spukschloss.

 

Am Donnerstag erkundeten wir in eigener Regie die Stadt aus dem Schulbuch, Plymouth. Wir mussten in Kleingruppen eine Rallye bewältigen, bei der wir die Möglichkeit hatten, mit Einheimischen in Kontakt zu treten, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Mit Fish und Chips gestärkt, konnten wir dann das National Marine Aquarium besuchen, um viele verschiedene Fischarten zu sehen. Nach einem letzten gemeinsamen Abend mit unseren Gastfamilien bekamen wir einen Einblick in eine englische Schule. Dort erkannten wir viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten mit unserer Schule.

 

Danach mussten wir leider Abschied von England nehmen. Mit der Fähre fuhren wir zurück nach Holland und erreichten am Samstagabend (14.07.2018) schließlich alle wohlbehalten Hohenstein, wo wir glücklich in Empfang genommen wurden. 

 

Insgesamt war es eine sehr gelungene Reise, bei der wir unser Englisch stark verbessern konnten, Neues lernen, aber auch aus dem Schulbuch Bekanntes sehen konnten. Auch die Beziehung der zwei Klassen zueinander hat sich stark verbessert.

 

Von Anna-Lena Trebuss und Lea Dreher, Klasse 7

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

February 23, 2020

December 22, 2019

December 16, 2019

December 10, 2019

Please reload

Archiv