Klasse 7 des Albgymnasiums gewinnt bei Mundart-Wettbewerb

Bodenständig schwäbisch und weltoffen - so könnte man das Motto des Albgymnasiums übersetzen. Genau so sind dessen Siebtklässler in diesem Schuljahr an den 5. Mundartwettbewerb "Mundart in der Schule" der beiden Mundartvereine „Muettersproch-Gsellschaft e.V." und „schwäbische mund.art e.V." herangegangen. In wochenlanger Projektarbeit im Fach Deutsch gestalteten und filmten sie Sketche, Gedichte und eigene Nachrichtensequenzen in ihrer Muttersprache, dem Schwäbischen. Dabei mussten sie sich mehr mit ihrem Dialekt beschäftigen denn je und fanden heraus, dass Schwäbisch eben nicht gleich Schwäbisch ist, sondern sich von Ort zu Ort unterscheidet. Herausgekommen sind wunderbar humorvolle Filme, die nicht nur die schwäbische Sprache sondern auch die schwäbische Lebensart portraitieren. Diese Arbeit wurde vom Veranstalter des Wettbewerbs mit einem Preisgeld in Höhe von 300€ belohnt! Zur Preisverleihung kam Juror Pius Jauch direkt in die ländliche Idylle Hohensteins, wo die Klasse ein kleines "Filmfestival" abhielt, indem jede Gruppe ihre Arbeit präsentierte und anschließend in einem "Making Of" mit Herrn Jauch reflektierte - natürlich auf Schwäbisch. Am Ende waren sich die Klasse mit Deutschlehrerin Verena Nill, Rektorin Ingrid Rück und Juror Pius Jauch einig: Der Uffwand hot sich glohnt!

Wer sich noch vorstellen kann, an dieser bodenständig schwäbischen und weltoffenen Schule zu lernen, ist jederzeit willkommen, denn das Albgymnasium ist auch für Kurzentschlossene und Quereinsteiger immer offen!

Preisverleihung am Albgymnasium durch Herrn Jauch

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square